08. 12. 2016 Frauengruppe der ASZ

Diese Migrationspolitik ignoriert die Grundrechte!

Diesen Text haben Aktivistinnen der Frauengruppe der ASZ am feministischen Abendspaziergang am 25. November vorgelesen. Er wirft ein neues Licht auf die Eingrenzungen, die seit dem Sommer an abgewiesene Asylsuchende im Kanton Zürich verteilt werden: Auch alleinerziehende Mütter sind betroffen.


07. 12. 2016 Sükran

Ein Buch, auf dessen Rücken sich Lebendigkeit und Lebensende treffen

Einige Gedanken zum Buch «Als London unterging» von Sükran.


24. 11. 2016 Aden Homberger und Michael Schmitz

«Wir haben es geschafft, die Versorgung für alle Leute im Camp zu verbessern»


Im griechischen Flüchtlingslager Oreokastro haben die Bewohner*innen die für sie zuständige NGO herausgeworfen und die Verwaltung ihres Alltags selbst in die Hand genommen: Ein Lichtblick, der die widrigen Umstände jedoch nicht vergessen machen kann.

14. 11. 2016 Samuel Häberli

«Mobile Rechtsberatung» gegen die Repression


Wie sich die Zivilgesellschaft gegen die Eingrenzungen wehrt, welche Sans-Papiers die Bewegungsfreiheit raubt.

Eine Chronologie der Ereignisse aus Sicht der Freiplatzaktion Zürich.

11. 11. 2016 Catherine Aubert Barry

Juristisch abgewiesen, aber moralisch gestärkt


In Zürich ist erstmals ein Fall von Racial Profiling vor Gericht gekommen. Mohamed Wa Baile musste erfahren: Auch wenn die Personenkontrolle nicht gerechtfertigt ist, muss die kontrollierte Person den Anweisungen der Polizei Folge leisten und ihren Ausweis zeigen.

08. 11. 2016 Amina Abdulkadir

Ich bin nicht wie jede Schweizerin, jeder Schweizer, nicht wahr?

An der Kundgebung vor dem Bezirksgericht Zürich gestern Nachmittag, wo Mohamed Wa Baile schuldig gesprochen wurde, hat Amina Abdulkadir diesen Text vorgetragen. Starke Worte gegen Rassismus und im Besonderen gegen Racial Profiling!


06. 11. 2016 Switzerland 4 Calais

Räumung im Land der Revolution


Am 24. Oktober räumte die französische Polizei das Flüchtlingscamp in Calais. Dieser atmosphärische Augenzeugenbericht schildert die Repression – aber auch den lebendigen Mikrokosmos, den die Räumung zerstörte. 

06. 11. 2016 Switzerland 4 Calais

Nach der Räumung in Calais – wie weiter?

Die Räumung des Flüchtlingslagers in Calais führt weder zum Verschwinden dessen Bewohner, noch zu einer Änderung des Umgangs mit Geflüchteten. Ein Diskurs auf Augenhöhe über Fluchtursachen und das gesellschaftliche Miteinander wäre bitter nötig.

Ein Kommentar von Switzerland 4 Calais.


06. 11. 2016 Martina Läubli

«Seid ihr Diebe?»

Rassistisch motivierte Polizeikontrollen sind eine Demütigung für die Betroffenen. Doch Racial Profiling ist nicht nur ein Problem der Polizei. Was kann man dagegen tun? 


02. 11. 2016 Katharina Morello

Tannzapfensuche

Hasan quält sich: Nun soll er tatsächlich im Wald Tannzapfen suchen. Für den Elternabend seines Sohnes. Was ist das für eine Welt?

Eine Kolumne über die subtilen Zwänge der Integration.


30. 10. 2016 Hatim Baloch

Ein Weckruf: Genug ist genug!


Am 1. Oktober ergriff der Autor dieser Rede vor fast 3000 Menschen das Wort. An der Demo in Lausanne schildert er das widersprüchliche Spiel des Westens, einerseits von Krieg betroffene Regionen mit Waffen zu versorgen, aber für die von dort Geflüchteten die Türe geschlossen zu halten.

25. 10. 2016 Lucy

Migrant Words – migrantische Worte


Ein Gedicht über das Leben in der ASZ, über unverständlich-verständliche Sprachen.

08. 10. 2016 Rosa La Manishe

Mario Fehrs Spiel mit dem Widerspruch

Der Zürcher Sicherheitsdirektor und SP-Regierungsrat stimmt in einer Carte Blanche zum Loblied auf christliche Werte an. Noch schöner wäre, wenn er in seiner Politik gleich selber für diese Werte einstehen würde. Ein Kommentar.


28. 09. 2016 Michael Schmitz

TV-Verbot für Susanne Hochuli!

Grünen-Politikerin Susanne Hochuli fordert ein TV-Verbot für Geflüchtete und inszeniert sich als fürsorgliche Erzieherin einer angolanischen Familie. Damit stellt sie sich in eine alte kolonialistische Tradition, die weit über rechte Kreise hinaus verbreitet ist.


12. 09. 2016 Watch the Med Alarmphone

«Hery up please 😭😭😭»: Das Protokoll einer Seenotrettung

Die hier publizierte Whatsapp-Kommunikation mit einer syrischen Geflüchteten gibt eindrucksvolle Einblicke in die wertvolle Arbeit des Watch the Med Alarmphoneeiner unabhängigen Hotline für Flüchtlinge in Seenot, und macht die Verwerflichkeit der europäischen Grenzpolitik deutlich, die Geflüchtete in solch lebensgefährliche und nur zu oft tödliche Situationen bringt.


05. 09. 2016 The Voices of Oreo Castro

Der Spass, ein Flüchtling zu sein

Nicht viele Leute wissen, was in Flüchtlingslagern wirklich passiert. Die Flüchtlinge aus Oreokastro erzählen in ihrem Facebook-Blog wahre Geschichten aus ihrem Alltag in Griechenland.


01. 09. 2016 Rosa La Manishe

Die Gemeinde als Gefängnis

Unter der Hand der Zürcher Sicherheitsdirektion hat sich in den vergangenen Monaten eine perfide Politik entwickelt, die Frauen und Männer in ihrer Gemeinde einsperrt, die sich keines Verbrechens schuldig gemacht haben. Das Ziel dieser Eingrenzungen ist klar: Sans Papiers unter zusätzlichen Druck zu setzen und sie psychisch zu beugen.


10. 08. 2016 Mr. Baloch

Habt den Mut zu sagen, was falsch ist!

Mit Waffenhandel fördern EU-Länder den Krieg in anderen Regionen der Welt. Zum Beispiel in Belutschistan.


10. 08. 2016 Tim Zulauf

Planetarisierung! Lernen aus dem afrikanischen Archiv

Ausgehend von Südafrika spricht der Politikwissenschaftler Achille Mbembe über Zusammenhänge von Rassismus, Kapitalismus und räumlicher Segregation. Vor allem aber beschäftigt die Frage: Wie weiter? Was ist das Potential, mit dem der afrikanische Kontinent in eine neue Zukunft aufbricht?


10. 08. 2016 Sack Mike Philippe

Ich kam als Ausserirdischer in Europa an

Je suis Sack Mike Philippe, in Zentralafrika geboren und 2013 nach Europa geflohen. Je suis un homme de frontière. Das sage ich gleich zu Beginn: Das, was ich auf meiner Flucht erlebt habe, wünsche ich nicht meinem schlimmsten Feind. Ich werde hier nur einen kleinen Teil meiner Flucht erzählen, wie ich von Marokko nach Spanien gekommen bin.


10. 08. 2016 Redaktionskollektiv

«Pass dich an oder geh!»


Integration als Druckmittel oder worüber wir eigentlich sprechen müssen. Eine Diskussion unter ASZ-Aktivist*innen.

10. 08. 2016 Mohamed Wa Baile

Black Lives Matter


Wie man sich gegen Racial Profiling wehren kann

10. 08. 2016 Younes Bournane

Sans Papiers in der Schweiz – eingeklemmt zwischen Gesetz und Realität

Menschen, deren Asylgesuch abgewiesen wurde, sind nirgendwo zu Hause. Das Migrationsamt sorgt systematisch dafür, dass sie keine Ruhe finden. Das geht so weit, dass ihnen Schlafplatz und Nothilfe verweigert werden.


10. 08. 2016 Nafissa Saya

Frauen in Afghanistan leben gefährlich

Die Situation der Frauen in Afghanistan hat sich seit dem Sturz der Taliban wenig verbessert.


10. 08. 2016 Salvatore Pittà

Nicht Sandwiches, sondern Informationen bringen weiter

Nach jahrzehntelanger Abschottung war die europäische Grenze fast ein Jahr lang offen. Dass dies möglich war, liegt am Einsatz von transnationalen Netzwerken wie «Welcome to Europe» und «Noborder».


10. 08. 2016 Tenzin Jorden

Beim Eingang. Vom Leben in der Notunterkunft Urdorf


Gedicht von Tenzin Jorden

10. 08. 2016 Interview: Miriam Meyer und Mischa Brutschin (M/M)

«In der Schweiz lachen alle mit dir. Aber wenn es Wahlen gibt, werden sie dich sehr, sehr stark schlagen.»

Interview mit ASZ-Aktivist Mamadou Dabo


10. 08. 2016 Mans

FEAR COMMANDMENTS

Gedicht von Mans


10. 08. 2016 Kaveh Karimi

Was ist vom neuen Iran zu halten?

Die Islamische Republik ist ein repressives Regime. Die Hardliner haben es geschafft, während Jahrzehnten an der Macht zu bleiben.


04. 08. 2016 Yuan Xin Gao

Einsamkeit

Gedicht von Yuan Xin Gao


03. 08. 2016 Khusraw Mostafanejad

Im Iran wechseln nur die Schauspieler

Die Herausforderungen im Iran nehmen zu. Bei den Parlamentswahlen im Februar 2016 konnten religiöse Reformer einen grossen Erfolg verzeichnen. Dies hat bei westlichen Medien viel Lärm ausgelöst. Aber noch haben in der Judikative und Exekutive die Hardliner die Macht.


03. 08. 2016 Sherefedin Mussa

Eritrea: Land ohne Menschen


Warum fliehen so viele Menschen aus Eritrea?

03. 08. 2016 Khusraw Mostafanejad

Die Türkei toleriert andere Völker nicht

Kommentar von Khusraw Mostafanejad


03. 08. 2016 Mans

Schrei am Zaun

Gedicht von Mans


03. 08. 2016 Khalid Ahmad

Wie können wir gerecht sein?

Ist es wichtig, auf welcher politischen Seite ich stehe, damit ich gerecht sein kann?


03. 08. 2016 Khusraw Mostafanejad

Die Kurd*innen haben nur einen Freund: den Berg


Erdogan führt Krieg gegen die Kurd*innen. Doch die kurdische Freiheitsbewegung ist die einzige progressive politische Bewegung im Nahen Osten.

03. 08. 2016 Khalid Ahmad

Unsere Träume

Gedicht von Khalid Ahmad


03. 08. 2016 Antoinette Mendy

Unsere Küche in der Autonomen Schule Zürich

Antoinette Mendy «Mama Afrika» erzählt vom Gemeinschaftsleben in der ASZ.


03. 08. 2016 Dori Sp.

Begriffswandel der Integration

Ein kurzer Blick auf die Geschichte der Schweiz.


03. 08. 2016 Abed Azizi

Die Schweiz braucht eine Revolution der Tradition

Ein Kommentar von Abed Azizi


03. 08. 2016 Emel und Baran Yildirim

Unsere Rechte kennen und nicht abergläubisch werden

Emel und Baran Yildirim sind vor einem Jahr in die Schweiz gekommen und mittlerweile als politische Flüchtlinge anerkannt. Sie erzählen von ihren Erfahrungen im Asylsystem Schweiz, und warum es wichtig ist, Widerstand zu leisten.


03. 08. 2016 Kaveh Karimi

Vom Smartphone zum Swimmingpool

Die «Benimmregeln» für Geflüchtete sind voller Hass und Fremdenfeindlichkeit.


05. 11. 2015 Khalid Ahmad und Katharina Morello

Raum für die ASZ! Statements von Kulturschaffenden und Politiker_innen zur Autonomen Schule Zürich

Seit heute, dem 5. November steht die ASZ auf der Strasse. Gespräche mit der Stadt über einen neuen Standort laufen, aber eine Lösung wurde bis jetzt nicht gefunden. In dieser Situation ist die Solidarität, die wir aus breiten Kreisen spüren, umso wichtiger.


27. 10. 2015 Khusraw Mostafanejad

Alain Badiou: «Das Konzept der Integration ist politisch verdächtig»

Der französische Philosoph Alain Badiou fordert, dass es eine gemeinsame Sprache in der Welt gebe. Er glaubt, dass Bildung allen gehört und Integration von beiden Seiten her kommen muss. Und er fügt hinzu, dass er mutiger sei als vorher, seit er die ASZ besucht hat.

Interview von Khusraw Mostafanejad


27. 10. 2015 Khusraw Mostafanejad und Sharon Saameli

Badiou besuchte die ASZ im richtigen Moment


Der französische Philosoph Alain Badiou (78) besuchte am 7. Oktober die Autonome Schule und hielt abends einen Vortrag vor hunderten Interessierten. Der kommunistische Philosoph war auch Aktivist – und er fand für seine Gastgeberin lobende Worte: Die ASZ habe alles, was eine mutige politische Bewegung ausmacht.

02. 10. 2015 Nicole Gisler

Eine Insel als Vorbild


Auf Lampedusa hat sich die Flüchtlingsthematik längst manifestiert, als sie im übrigen Europa noch verdrängt wurde. Wie gehen Bewohner der symbolträchtigen Insel mit dieser Situation um?

15. 08. 2015

«Zeigen Sie Ihren Ausweis!»


Grundlose Polizeikontrollen prägen den Alltag vieler Migrant*innen. Wer nicht mitteleuropäisch aussieht, muss damit rechnen, zum Opfer von "Racial Profiling" zu werden. Aktivisten der Autonomen Schule Zürich erzählen.