Über uns

Die Papierlose Zeitung ist ein Projekt der Autonomen Schule Zürich (ASZ). An ihr arbeiten Menschen mit und ohne Ausweis zusammen. Sie erscheint mit regelmässigen Updates online und einmal pro Jahr gedruckt als Beilage zur Wochenzeitung WOZ.  

Wer wir sind und was wir wollen

Die Papierlose Zeitung stellt eine Gegenöffentlichkeit zur Mainstream-Berichterstattung über Migrant*innen her. Viele, die hier in der Zeitung das Wort ergreifen, erleben die Auswirkungen der Asylverschärfungen tagtäglich am eigenen Leib. Sie wollen sich nicht auf die Rolle des stimmlosen Opfers oder des bedrohlichen Naturphänomens («Flüchtlingswelle») reduzieren lassen. Und alle, egal welcher Herkunft, ergreifen das Wort, weil sie eine auf Grenzziehungen fixierte Nationalpolitik nicht mittragen wollen.

Die Papierlose Zeitung ist nicht objektiv. Sie bezieht klar Stellung gegen Rassismus, Ausbeutung, Krieg und Unterdrückung. Sie steht für die Vision einer Gesellschaft ein, in der gemäss dem Diktum von Alain Badiou gilt: «Alle, die hier sind, sind von hier!»

Ein Projekt wie die Papierlose Zeitung entsteht nicht im Nirgendwo. Es wird dort möglich, wo Wissen und Waren über die Gräben von Nationen, Hautfarben und Geschlechtern hinweg getauscht werden. Die ersten Ausgaben dieses Zeitungsprojekts sind aus der Bewegung «Bleiberecht für Alle!» hervorgegangen: 2008/2009 hatten illegalisierte Migrant*innen (Sans-Papiers) in Zürich mit der Besetzung der Predigerkirche und des Grossmünsters eine Aufhebung ihrer unhaltbaren Situation gefordert. Mit dem «Verein Bildung für Alle!» führten sie bald darauf selbstorganisierten Deutschunterricht durch, der die Basis für die Autonome Schule Zürich (ASZ) legte.

Die Papierlose Zeitung verbindet die Anliegen der Bleiberecht-Bewegung mit denen eines emanzipierenden Wissensaustauschs. Alle Ausgaben der Papierlosen Zeitung sind gemeinschaftlich produziert: Die Autor*innengruppen unterstützen sich mit ihren Kenntnissen zu Konfliktgebieten, kulturellen Hintergründen, Rechtschreibung, Grafik, Fotografie und Artikelgestaltung gegenseitig.

Dieses Video-Porträt über die Papierlose Zeitung ist zwar schon einige Jahre alt: aber immer noch sehenswert.

Verwendung unserer Texte in anderen Publikationen

Wir freuen uns, wenn unsere Texte in anderen Medien oder Websites weiterverbreitet werden. So können wir ein breiteres Publikum erreichen. Allerdings muss dazu vorher die Erlaubnis der Redaktion und insbesondere der Autor*innen eingeholt werden. Eine Weiterverbreitung ohne Einverständnis der Papierlosen Zeitung ist nicht erlaubt.

Benachrichtigungen über neue Online-Artikel

Twitter | Telegram | Newsletter der ASZ | ASZ-Facebook

Newsletter der ASZ

Monatliche Infos zu neuen Texten der Papierlosenzeitung, zum Schulbetrieb, zu Aktionen und Veranstaltungen

Spenden

Alle Arbeiten im Rahmen der Papierlosen Zeitung werden ausschliesslich von unbezahlten Freiwilligen geleistet. Trotzdem kostet der Druck dieser Zeitung Geld. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, dann am besten mit einer Spende.

Loading ...